Longdrinks – 15+ einfache longdrink rezepte

Longdrinks – 15+ einfache Longdrink Rezepte

Longdrinks gehören wohl zu den beliebtesten Cocktails in der Gesellschaft. Der Grund hierfür ist simpel: sie sind schnell gemacht und bestehen meist aus wenigen Zutaten. Das macht einen Longdrink zu einem Cocktail, den jeder kinderleicht zubereiten kann. 

Aber sie sind nicht nur simpel, sondern sie sind auch super lecker und es gibt einen Longdrink für wirklich jeden Geschmack! Und wenn du bisher noch nicht den richtigen Cocktail für dich gefunden hast, kannst du auch im Handumdrehen deinen eigenen kreieren.

Woraus ein Longdrink besteht und wie du selbst einen mixen kannst, erfährst du auf dieser Seite.

Was ist ein Longdrink?

Ein Longdrink ist im Prinzip die leichteste Form eines Cocktails, bestehend aus 2-3 Zutaten. Oft wird hierfür eine Spirituose mit einer alkoholfreien Zutat, dem sogenannten „Filler“, gemischt. Der Filler ist in den meisten Fällen Soda oder ein Saft.

Der eigentliche Name Longdrink kommt allerdings nicht von der Anzahl der Zutaten, sondern ist in der Größe des Cocktails begründet. Ein klassischer Longdrink ist nämlich, wie der Name bereits verrät, ein größerer Cocktail.

Allgemein gilt ein Cocktail als Longdrink, wenn mehr als 14 cl Volumen im Glas sind – typischerweise sogar 20-25 cl.

Die beliebtesten Longdrinks

Natürlich hat jeder von uns einen anderen Geschmack, aber an so manchen Klassikern kommt man beim Thema Longdrink einfach nicht vorbei. Wir haben hier eine Liste von besonders beliebten Cocktails erstellt, die du auch unbedingt einmal alle probieren solltest.

1. Aperol Spritz

Das Kultgetränk der Millenials aus 6 cl Prosecco, 4 cl Aperol und Soda bringt Sommergefühle in ein langstieliges Weinglas. Eine Orangenscheibe darf dabei als Deko natürlich auch nicht fehlen.

Aperol Spritz Cocktail

Aperol spritz
4.9 from 29 votes
Aperol Spritz. In weniger als fünf Minuten entsteht die leckere Mischung in einem Weinglas. Wichtigste Zutaten sind Prosecco, Eiswürfel und natürlich der Aperol.
Drucken Für später speichern
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Zubereitungszeit: 3 Minuten
Gesamtzeit: 5 Minuten
Kategorie: Aperitif, Fruchtig, Highball, Klassiker, Longdrink
Herkunft: Italienisch
Schlagwörter: Aperol, Eiswürfel, Mineralwasser, Orangenscheibe, Prosecco
Portionen: 1 Cocktail
Kalorien: 179kcal
Autor: Leon Zeschke

Zutaten

  • 6 cl Prosecco
  • 4 cl Aperol
  • 2 cl Mineralwasser
  • 3 Eiswürfel
  • 1 Orangenscheibe unbehandelt oder Bio-Qualität

Zubereitung

  • Eiswürfel in das Glas geben.
  • Den gekühlten Prosecco darüber gießen.
  • Das Ganze mit Aperol auffüllen.
  • Je nach Geschmack einen oder mehrere Spritzer kaltes Mineralwasser zugeben.
  • Eine Orangescheibe bis zur Mitte einschneiden und als Dekoration auf den Glasrand stecken. Oder eine halbe Scheibe direkt in das Glas geben.

Nährwerte

Kalorien: 179kcal | Kohlenhydrate: 16g | Protein: 1g | Fett: 1g | Zucker: 15g | Alkoholgehalt: 10.5% vol
Hast du den Cocktail ausprobiert?Teile es mit uns auf Instagram, indem du uns taggst! @Alkipedia oder mit dem Hashtag #Alkipedia!

→ Hier geht’s zum Aperol Spritz Rezept

2. Gin Tonic

In England nur als G & T bekannt, ist der Gin Tonic ein Gründungsmitglied der internationalen Bar- und Cocktailszene. In einem schlichten, schlanken Longdrinkglas werden 4 cl Gin und 250 ml Tonic Water mit Eis und Zitrone kredenzt.

→ Hier geht’s zum Gin Tonic Rezept

3. Mojito

Der Mojito zählt zu den Longdrinks. Seine Zutaten haben es ziemlich in sich, weshalb man ihn – wie alle Cocktails – bedächtig und genussvoll konsumieren sollte. Vom Barhocker geworfen wird man sonst von 5 cl hellem Rum, Saft einer Limette, Minzblättern, 2 TL Rohrzucker und 6 cl Sodawasser.

→ Hier geht’s zum Mojito Rezept

4. Pina Colada

Seine Popularität verdankt diese karibische Geschmacksexplosion dem 1980er-Hit „Escape“ von Rupert Holmes. Wie andere berühmte Cocktails wird diese süffige Mischung aus 6 cl weißem Rum, 4 cl Cream of Coconut, 10 cl Ananassaft, 2 cl Sahne als kubanische Erfindung gehandelt.

→ Hier geht’s zum Pina Colada Rezept

5. Lillet Wild Berry

Der Lillet Wild Berry ist ein moderner und erfrischender Drink für besonders heiße Tage, der aus 5cl des Likörweins Lillet Blanc und 10 cl Russian Wild Berry gemixt wird. Mit seiner rosa Farbe und mit frischen Beeren garniert ist der Drink ein echter Hingucker auf jeder Party.

→ Hier geht’s zum Lillet Wild Berry Rezept

6. Moscow Mule

Der Moscow Mule ist ein absoluter Cocktail Klassiker. Zubereitet wird die herrliche Erfrischung im Sommer mit 6 cl Wodka, 18 cl Ginger Beer und etwas Limettensaft. Serviert in einem edlen Kupferbecher mit Eis, Limettenscheiben und etwas Minze ist er somit nicht nur unglaublich lecker, sondern auch schick anzusehen.

→ Hier geht’s zum Moscow Mule Rezept

7. Tequila Sunrise

Der Traum von Urlaub am Meer wird mit diesem Cocktail geschmacklich und optisch wahr. Die Zutaten 6 cl Tequila, 10 cl Orangensaft, 1 cl Limettensaft und 2 cl Grenadine lassen den Tequila Sunrise aufgrund ihrer unterschiedlichen Schwere im Glas wie das Farbenspiel eines Sonnenaufgangs in Erscheinung treten. Variationen sind auch hier – wie für die meisten Cocktails üblich – zahlreich.

→ Hier geht’s zum Tequila Sunrise Rezept

8. Cuba Libre

Der Cuba Libre ist einer der Klassiker schlechthin. Mit seiner extrem simplen Zubereitung aus 12 cl Cola, 4 cl Rum und frischer Limette erkämpfte sich dieser Longdrink den Ruf einer der beliebtesten Cocktails aller Zeiten.

→ Hier geht’s zum Cuba Libre Rezept

9. Sex on the Beach

Das Thema Urlaub greift auch der Anzügliche unter den klassischen Cocktails auf: Sex am Strand versprechen hier süße Ingredienzien wie 4 cl Cranberry-Saft, 4 cl Wodka, 10 cl Ananas- oder Orangensaft, 2 cl Pfirsichlikör.

Der nicht überall populäre Cranberry-Saft wird häufig durch Ananassaft oder andere Fruchtsäfte und/oder Sirupe ersetzt. Die alkoholfreie Variante nennt sich „Safer Sex on the Beach“.

→ Hier geht’s zum Sex on the Beach Rezept

10. Mai Tai

Dieser Tiki-Cocktail hat seinen Ursprung der Karibik-Begeisterung der 50er und 60er Jahre zu verdanken. Südsee-Flair garantieren 6 cl brauner Rum, 2 cl Triple Sec oder Cointreau, 1 cl Zuckersirup, 1 cl Mandellikör, 2 cl Limettensaft.

→ Hier geht’s zum Mai Tai Rezept

11. Old Fashioned

Der Name ist hier keinesfalls Programm: Der Old Fashioned erfreut sich in Bars weltweit ungebrochener Beliebtheit und wird wahrscheinlich niemals aus der Mode kommen.

Sein Erfolgsrezept: 6 cl Bourbon, 3 Spritzer Angosturabitter, ein Stück Würfelzucker und etwas Wasser. Die Zubereitung variiert, garniert wird mit Cocktailkirsche und Orangenscheibe.

→ Hier geht’s zum Old Fashioned Rezept

12. Kir Royal

Einfach und mit wenigen Zutaten herzustellen, brilliert der Kir Royal mit seiner edlen und schlichten Art. Damit ist er perfekt für festliche Anlässe geeignet.

Unter den Aperitifs und Longdrinks zählt er aufgrund seines süßen-aromatischen und fruchtigen Geschmack zu den Klassikern. Das schicke Getränk setzt sich zusammen aus 8 cl Champagner und 2 cl Creme de Cassis.

→ Hier geht’s zum Kir Royal Rezept

13. Screwdriver

Wie der „Schraubenzieher“ zu seinem Namen kam, ist nicht wirklich bekannt. Eine Legende erzählt, dass Arbeiter sich diese Cocktails unter Zuhilfenahme eines Schraubenziehers vor Ort mixten.

Die fruchtige und simple Mixtur aus Orangensaft und Wodka, ungefähr im Verhältnis 2:1 bis 3:1 wird oft auch nur als Wodka-O unter den klassischen Cocktails geführt.

→ Hier geht’s zum Screwdriver Rezept

14. Erdbeer Daiquiri

Der Erdbeer Daiquiri ist einer der typischen Cocktails für die warme Jahreszeit. Dabei besticht er in seiner Einfachheit, mit vergleichsweise wenig Zutaten und einem phänomenalen Geschmackserlebnis. 

Dieser Longdrink ist frisch, fruchtig und versteht es euch nach einem heißen Tag die ersehnte Abkühlung zu liefern mit 2 cl Limettensaft, 5 cl weißem Rum sowie frischen Erdbeeren und Minze.

→ Hier geht’s zum Erdbeer Daiquiri Rezept

15. Long Island Ice Tea

Wer im Urlaub schon einmal unbedarft dieses Getränk geordert hat, in dem Irrglauben, es hätte im Entferntesten etwas mit (Eis-)Tee zu tun, wird das anschließende Schläfchen im Liegestuhl sicher genossen haben. 

Hier geht’s zum Long Island Ice Tea Rezept

Tipps für die Zubereitung des perfekten Longdrinks

Longdrinks sind an sich super simpel zuzubereiten und zeichnen sich auch dadurch aus, dass sie nicht aus vielen Zutaten bestehen. Dennoch gibt es einige Punkte, worauf du bei der Zubereitung der Drinks achten kannst, um sie so perfekt wie in deiner Lieblingsbar zu mischen.

Qualität statt Quantität

Für einen guten Longdrink solltest du natürlich auf die Qualität der Zutaten schauen. Gerade bei den Spirituosen schmeckt man oft einen Unterschied zwischen einem günstigen Discounter-Schnaps und einem etwas hochwertigeren Alkohol. 

Auch wenn du frisches Obst wie etwa Orangen verwendest, sollten diese stets Bioqualität haben. So wird gewährleistet ist, dass keine chemischen Pflanzenschutzmittel oder Gentechnik verwendet werden, die ungesund für uns sind oder den Geschmack des Cocktails verfälschen..

Shake it, Baby!

Die meisten Longdrinks werden in einem Shaker zubereitet und dann in ein mit Eiswürfeln gefülltes Glas gegossen. Wenn du gerne diese Art von Cocktails trinkst, empfiehlt es sich also, einen Profi-Shaker anzuschaffen, um das beste aus dem Gemisch herauszuholen. Dabei solltest du darauf achten, dass der Shaker gut dicht hält, aber dabei dennoch leicht zu öffnen und schließen ist.

Das Auge trinkt mit

Da aber nicht nur der Geschmack des Longdrinks eine Rolle spielt, sondern auch die Optik wichtig ist, kannst du deinen Cocktail auf ganz viele verschiedene Arten gestalten. 

Dabei sind der Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt und du kannst mit jeder Menge verschiedener Dinge experimentieren, um deinen Longdrink perfekt auf dich abzustimmen!

Das richtige Glas

Allein die Auswahl der Gläser, die für einen Longdrink geeignet sind, ist schier unendlich. Besonders beliebt sind Highball- und Tumbler-Gläser. Aber auch das klassische Longdrink-Glas kommt in verschiedenen Formen und mit einer Reihe unterschiedlicher Musterungen. Hier kannst du ganz nach deinem eigenen Stil entscheiden, welches das Richtige für dich ist!

Eine schöne Dekoration ist die halbe Miete

Besonders hübsch wird dein Cocktail dann, wenn du ihn nicht einfach nur ins Glas füllst, sondern ihn vor dem Genießen auch noch dekorierst. 

Das kannst du zum Beispiel mit essbarer Garnitur wie etwa frischen Obstspießen oder einem Zuckerrand machen. Natürlich kannst du aber auch allerlei andere Dekorationsobjekte nutzen, wie beispielsweise klassische Cocktailschirmchen, bunte Strohhalme oder glitzernde Deko-Spieße.

Bunt, bunter, Longdrinks

Wenn du experimentierfreudig bist, kannst du ebenso auch mit der Farbe der Cocktails spielen, um ganz besondere Hingucker zu kreieren. Dazu eignet sich entweder Sirup, der geschmacklich zum Cocktail passt, oder auch einfache Lebensmittelfarbe ohne Eigengeschmack.

Häufig gestellte Fragen zum Longdrink

Kann man die Cocktails auch ohne Alkohol zubereiten?

Selbstverständlich kann man die allermeisten Longdrinks auch alkoholfrei genießen. Dazu wird einfach die Spirituose weggelassen oder durch eine Variante ohne Alkohol ersetzt. Bei vielen unserer Rezepte findest du bereits Ideen dazu, wie genau du den jeweiligen Drink alkoholfrei zubereiten kannst.

Wie kann ich die Longdrinks abwechslungsreicher gestalten?

Um etwas mehr Vielfalt in die Gläser zu bringen, empfehlen wir vor allem mit der Optik der Cocktails zu spielen. Damit auf einer Party nicht alle Drinks gleich aussehen, kannst du beispielsweise verschiedene Früchte als Dekoration nutzen. Außerdem kannst du auch mit den Mengen oder der Art von Alkohol experimentieren.



Das könnte dir auch gefallen