Long island ice tea – mehr als nur ein eistee-cocktail

Long Island Ice Tea – Mehr als nur ein Eistee-Cocktail

Ein unschuldiger Eistee? Von wegen! Hat man erst ein halbes Glas getrunken, merkt man, dass es der Long Island Ice Tea faustdick hinter den Eiswürfeln hat. Und dass er eigentlich gar keinen Tee enthält, sondern vielmehr aus fünf verschiedenen Spirituosen besteht.

Hier erfährst Du mehr zum Long Island Ice Tea, woher er stammt und wie man ihn richtig zubereitet und trinkt.

Woher stammt der Long Island Ice Tea?

Um den Long Island Ice Tea ranken sich mehrere legenden. Der herrlich süffige Cocktail soll in den Vereinigten Staaten während der Prohibition erfunden worden sein. Mit seinem unscheinbaren Aussehen konnte er über die Tatsache hinwegtäuschen, dass es sich um ein hochprozentiges Getränk und keinen gekühlten Tee handelte.

Böse Zungen hingegen behaupten, bei diesem Longdrink handle es sich um die alkoholischen Eskapaden einer gelangweilten Hausfrau aus dem New Yorker Nobelvorort Long Island. Um das Misstrauen ihres Ehemanns nicht zu wecken und ungeschoren davonzukommen, soll sie angeblich jeder im Barschrank befindlichen Flasche eine kleine Menge entnommen haben.

Island iced tea mit alkohol und limette
Food and drink, holidays party concept. Cuba libre or long island iced tea alcohol cocktail drink beverage, longdrink in a glass with straw, ice and lime on a dark table

In Bars wurde der Drink erstmals in den 1970er-Jahren serviert, und zwar in Long Island. Grund für die Erfindung war die Tatsache, dass gerade junge Leute die an festlichen Veranstaltungen servierten Whiskey Sours scheuten und sich nach einem modernen Cocktail sehnten.

Heute gibt es eine Vielzahl von Varianten des beliebten Cocktails. Nicht immer kommen alle fünf Spirituosen (Wodka, Rum, Gin, Tequila, Triple Sec) zum Einsatz, darüber hinaus nimmt man statt Zuckersirup und Zitrussaft auch gern mal einen Zitruslikör oder einen alkoholfreien Getränkezusatz mit Limettengeschmack.

Long Island Ice Tea

Long-island-ice-tea-cocktail
4.85 von 26 Bewertungen
Für einen Long Island Ice Tea brauchst Du zu gleichen Teilen weißen Rum, Wodka, Gin, weißen Tequila und Triple Sec. Dazu kommen der Saft einer halben Limette und Cola. Mixe sämtliche Zutaten außer der Cola in einem Highball-Glas und fülle den Drink zum Schluss mit der Limo auf.
Drucken Für später speichern
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Zubereitungszeit: 3 Minuten
Gesamtzeit: 5 Minuten
Kategorie: Klassiker, Longdrink
Herkunft: Amerikanisch
Schlagwörter: Cola, Gim, Limette, Limettensaft, Tequila, Triple Sec, Weißer Rum, Wodka
Portionen: 1 Cocktail
Kalorien: 354kcal
Autor: Leon Zeschke

Equipment

Zutaten

  • 2 cl Weißer Rum
  • 2 cl Wodka
  • 2 cl Gin
  • 2 cl Tequila
  • 2 cl Triple Sec
  • 1 Limette
  • 2 cl Limettensaft
  • Cola Zum Auffüllen
  • Eiswürfel

Zubereitung

  • Mixe Rum, Wodka, Triple Sec, Tequila und Gin.
  • Füge den Limettensaft hinzu.
  • Gieße die Mischung zusammen mit Eiswürfeln in ein Highball-Glas.
  • Fülle das Glas mit Cola auf und füge noch ein paar Limetten-Scheiben hinzu.

Nährwerte

Kalorien: 354kcal | Kohlenhydrate: 36g | Protein: 1g | Fett: 1g | Zucker: 29g | Eisen: 1mg
Hast du den Cocktail ausprobiert?Teile es mit uns auf Instagram, indem du uns taggst! @Alkipedia oder mit dem Hashtag #Alkipedia!

Tipps für die Zubereitung eines perfekten Long Island Ice Tea

Die Zubereitung des Long Island Ice Tea ist denkbar einfach – einer der Gründe, warum der Drink so beliebt ist. Du musst auch nicht unbedingt alle fünf Spirituosen nehmen.

Das Tolle an diesem Cocktail ist, dass bei der Zubereitung eigentlich gar nichts schiefgehen kann und sich der Drink in all seinen Varianten trinken lässt. Wichtig ist, dass Du das Mischungsverhältnis beibehältst und dieselbe Menge an Spirituosen nimmst.

Häufig gestellte Fragen

Wie viel Prozent Alkohol enthält der Long Island Ice Tea?

Der Long Island Ice Tea führt regelmäßig die Hitparade der stärksten Cocktails an. Er hat einen Alkoholgehalt von rund 32 %.

Aus welchem Glas trinkt man Long Island Ice Tea?

Der Cocktail gehört zu denjenigen Drinks, von denen man einfach nicht genug bekommen kann. Ehe man sich´s versieht, steckt nur noch Eis im Glas. Mehr Long Island Ice Tea ist also auf jeden Fall besser als weniger. Daher gehört der leckere Drink auch in ein Highball-Glas.

Du kannst ihn nach Geschmack mit Cola auffüllen – wenn Du etwas mehr Cola nimmst, eich das Fassungsvermögen eines gewöhnlichen Tumblers nicht aus.

Wer hat den Long Island Iced Tea erfunden?

So genau weiß das niemand. Belegt jedoch ist, dass der Long Island Ice Tea wirklich aus Long Island stammt. Neben der namenlosen, jedoch sehr erfinderischen Hausfrau findet auch der Bartender Robert Butt als Erfinder des Cocktails Erwähnung.

1972 nahm er an einem Cocktail-Wettbewerb teil. Die einzige Bedingung bestand darin, dass der Drink Triple Sec enthalten musste. Und warum heißt der Long Island Ice Tea so, obwohl hier gar nichts mit Eistee ist? Der Drink sieht Eistee einfach zum Verwechseln ähnlich.

Über Leon Zeschke | Avatar of leon zeschkeLeon ist Foodblogger, Ernährungsberater und leidenschaftlicher Cocktail Nerd. Er liebt es neue Cocktail auszuprobieren und seine Werke zu Teilen. Darüber hinaus ist Jonas einer der Gründer und Teil des Editorial Team von Alkipedia.com
Mehr über: Leon Zeschke | Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewertung: