Tequila sunrise – party cocktail mit sommerfeeling pur

Tequila Sunrise – Party Cocktail mit Sommerfeeling pur

Der Tequila Sunrise ist wahrscheinlich einer der bekanntesten und beliebtesten Tequila-Cocktails überhaupt, welcher leider zu Unrecht einen weniger guten Ruf genießt. Denn ein perfekt gemixter Tequila Sunrise schaut nicht nur optisch toll aus, sondern schmeckt auch angenehm fruchtig und ist nicht so stark wie andere Tequila-Cocktails. Zudem verbreitet der Cocktail auf jeder Party generell Sommerfeeling pur.

Allgemeine Informationen zum Cocktail


Der Tequila Sunrise wurde höchstwahrscheinlich erstmals in den 1920er Jahren auf einer Rennbahn im mexikanischen Bundesstaat Tijuana gemixt. Zu dieser Zeit bestand der Cocktail aus einer Mischung aus Tequila, Zitronenlimonade, Grenadine-Sirup und Cassis-Likör.

Viele Amerikaner, die zur Zeit der Prohibition nach Mexiko reisten, lernten den Cocktail dort kennen und lieben. Sie waren es auch die den Cocktail nach dem Ende der Prohibition in den USA bekannt machten. Da es in den USA aber keinen oder nur wenig Cassis-Likör gab, wurde dieser einfach weggelassen und die Zitronenlimonade wurde aufgrund der großen Orangenvorkommen in Kalifornien durch Orangensaft ersetzt.

In den 1970er Jahren wurde der Cocktail in den USA durch die Zugabe von Grenadine-Sirup weiter aufgewertet. Bei einer Aftershow-Party in der Trident-Bar soll sich Mick Jagger in diese neue Version des Tequila Sunrise verliebt haben. Mick Jagger verhalf dem Cocktail in weiterer Folge auch zu seinem heutigen Bekanntheitsgrad.

Seinen Namen verdankt der Cocktail seiner Farbe, welche an den Sonnenaufgang erinnert.

Tequila Sunrise

Tequila sunrise cocktail
4.88 von 33 Bewertungen
Der Tequila Sunrise ist der perfekte Cocktail für heiße Sommerabende. Er schmeckt nicht nur fruchtig und frisch, sondern sieht auch richtig sommerlich aus.
Drucken Für später speichern
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Zubereitungszeit: 3 Minuten
Gesamtzeit: 5 Minuten
Kategorie: Klassiker, Longdrink
Herkunft: Mexikanisch
Schlagwörter: Grenadine Sirup, Limettensaft, Orangensaft, Tequila, Triple Sec
Portionen: 1 Cocktail
Kalorien: 273kcal
Autor: Leon Zeschke

Equipment

  • Highball-Glas

Zutaten

  • 6 cl Tequila
  • 2 cl Triple Sec
  • 7 cl Orangensaft frisch gepresst
  • 2 cl Limettensaft frisch gepresst
  • 1 cl Grenadine Sirup
  • 1 Orangenscheibe für die Garnitur
  • 1 Cocktailkirsche für die Garnitur

Zubereitung

  • Eiswürfel in ein Highball-Glas geben. Eiswürfel sollten Crushed Ice immer vorgezogen werden, da Crushed Ice den Cocktail viel zu schnell verwässern würde.
  • Den Grenadine-Sirup in das Highball-Glas über die Eiswürfel leeren. Auf diese Weise entsteht später der typische Sunrise-Effekt, also unten rot und oben gelb.
  • Tequila, Triple Sec, frisch gepressten Orangensaft und frisch gepressten Limettensaft in einem Shaker mischen und dann durch einen Strainer in das Highball-Glas leeren.
  • Kurz umrühren, damit sich die Zutaten verbinden können.
  • Mit einer Orangenscheibe und einer Cocktailkirsche am Glasrand servieren.
  • Genießen.

Nährwerte

Kalorien: 273kcal | Kohlenhydrate: 24g | Protein: 1g | Fett: 1g | Zucker: 19g | Eisen: 1mg
Hast du den Cocktail ausprobiert?Teile es mit uns auf Instagram, indem du uns taggst! @Alkipedia oder mit dem Hashtag #Alkipedia!

Tipps für den perfekten Tequila Sunrise:


Abschließend noch ein paar Tipps für den perfekten Tequila Sunrise.

Für den Cocktail sollte kein extrem teurer Tequila verwendet werden, da durch den Orangensaft und die Grenadine sowieso nicht mehr viel vom Tequila-Geschmack spürbar ist. Aber dennoch sollte zumindest ein Tequila aus 100 Prozent Agave verwendet werden.

Für den perfekten Genuss und das beste Aroma immer frisch gepresste Säfte nehmen oder noch besser einfach selber frisch pressen.

Über Leon Zeschke | Avatar of leon zeschkeLeon ist Foodblogger, Ernährungsberater und leidenschaftlicher Cocktail Nerd. Er liebt es neue Cocktail auszuprobieren und seine Werke zu Teilen. Darüber hinaus ist Jonas einer der Gründer und Teil des Editorial Team von Alkipedia.com
Mehr über: Leon Zeschke | Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewertung: