Batida de coco cocktail – rezept für einen tropischen kokostraum

Batida de Coco Cocktail – Rezept für einen tropischen Kokostraum

Hast du dich auch schon immer gefragt, was die Ladys da beim Bachelor immer in ihren riesigen Batida de Coco Gläsern haben, die sie immerzu in die Kamera halten? Genau beantworten können wir dir das natürlich nicht – es könnte ja schließlich auch nur Wasser sein – aber wir haben ein super leckeres Rezept mit dem Kokoslikör kreiert, womit du richtiges Sommerfeeling aufkommen lassen kannst, ohne dich dafür bei einer Dating-Show blamieren zu müssen.

Unser Batida de Coco Cocktail besticht durch einen exotischen Ananas-, Maracuja- und Kokosgeschmack. Für noch mehr Süße sorgt ein Schuss Zuckersirup.

Natürlich ist dieser Drink nicht nur für die Ladys, sondern für jeden, der ein bisschen Urlaub für zuhause braucht. Genieße den Batida de Coco Cocktail auf Sommerpartys, Grillabenden oder doch ganz klassisch vor dem Fernseher, um beim Schauen von Trash TV mittendrin statt nur dabei zu sein!

Ursprung des Batida und mehr:

Im Jahr 1978 kam in Deutschland der Batida de Coco Likör auf den Markt. Batida steht allerdings nicht nur für das Kokosgetränk wie viele vermuten, sondern beschreibt in seinem Ursprungsland Brasilien einen Cocktail, der klassischerweise aus Cachça – einem weißen Zuckerrohrschnaps – , Fruchtsaft und Rohrzucker besteht.

Es gibt dementsprechend also nicht nur den Batida de Coco – auch wenn dieser bei weitem der beliebteste Drink in Europa ist – sondern auch diverse Varianten mit Maracuja, Limette oder Mango.

Man trinkt den Batida de Coco häufig pur, allerdings kann man den heute zu kaufenden Likör auch auf verschiedenste Arten mischen. Wann genau begonnen wurde, damit Cocktails zu mixen, ist unklar, aber es dürfte wohl noch nicht all zu lange her sein.

Auch auf der Homepage des Herstellers Mangaroca Batida finden sich diverse Rezepte für die Verwendung des Likörs. Der Fantasie und dem Geschmack sind hier keinerlei Grenzen gesetzt, um tolle Batida de Coco Cocktails zu kreieren.

Batida de Coco Cocktail

Batida de coco cocktail
4.89 from 17 votes
Lass dich von den Aromen Kokos, Ananas und Maracuja in unserem Batida de Coco Cocktail verzaubern und hole dir ein bisschen Tropenfeeling nach Hause!
Drucken Für später speichern
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Zubereitungszeit: 3 Minuten
Gesamtzeit: 5 Minuten
Kategorie: Fruchtig, Longdrink
Herkunft: Brasilianisch
Schlagwörter: Ananassaft, Batida de Coco, Eiswürfel, Mango, Maracujasaft, Zuckersirup
Portionen: 1 Glas
Kalorien: 259kcal
Autor: Maja

Equipment

Zutaten

  • 5 cl Mangaroca Batida de Coco
  • 5 cl Ananassaft
  • 5 cl Maracujasaft
  • 2 cl Zuckersirup
  • 1 Scheibe Mango frisch
  • einige Eiswürfel

Zubereitung

  • Fülle alle Zutaten ohne Eis in den Shaker und schüttle für ein paar Sekunden alles gut durch.
  • Gib ein paar Eiswürfel in ein Glas und schütte das Gemisch dazu.
  • Dekoriere deinen Drink mit einer Scheibe frischer Mango und genieße ihn.

Nährwerte

Kalorien: 259kcal | Kohlenhydrate: 37g | Protein: 1g | Fett: 1g | Zucker: 29g | Alkoholgehalt: 4.71% vol
Hast du den Cocktail ausprobiert?Teile es mit uns auf Instagram, indem du uns taggst! @Alkipedia oder mit dem Hashtag #Alkipedia!

Weitere Varianten:

Cherry Cherry Lady:

Wer Fan von Kirschen ist, sollte definitiv den Batida de Coco Cocktail mit Kirschnektar probieren! Dafür wird der Ananas- und Maracujasaft aus unserem Rezept einfach durch Kirsche ersetzt und fertig ist der rote Traum.

Bananalicious:

Kokos und Banane sind ein absolutes Traumpaar oder? Deshalb ist diese Kombination mindestens genauso lecker wie unser klassisches Rezept. Hier solltest du etwa 8 cl Bananensaft benutzen. Zusätzlich kannst du noch frische Banane in den Drink geben und alles mit einem Schuss Rum abrunden.

Häufig gestellte Fragen zum Batida de Coco Cocktail:

Kann statt Batida auch Malibu verwendet werden?

Kann man natürlich machen, muss man aber nicht. Malibu hat eine klare Farbe und ist auf Basis von Rum, wohingegen der Batida mit Milch und Zuckerrohrschnaps ist. Durch die Verwendung von Malibu wird also nicht nur die Optik, sondern auch der Geschmack des Cocktails verändert. Wer sich daran und an ein paar mehr Umdrehungen nicht stört, kann aber durchaus beide Liköre benutzen.

Über Maja | Avatar of majaMaja ist ein echter Foodie und liebt gute Getränke dazu - besonders Cocktails. Sie experimentiert schon seit Jahren mit verschiedenen Geschmäckern und sorgt so für absolute Hingucker auf jeder Studentenparty
Mehr über: Maja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewertung: