Appletini – das rezept für einen martini ohne martini

Appletini – Das Rezept für einen Martini ohne Martini

Dieser Apfel Martini, wie der Appletini auch oft genannt wird, ist ein leckerer Cocktail auf Basis von Wodka, der mit Apfel kombiniert wird. 

Er ist nicht nur das absolute Lieblingsgetränk des Protagonisten J.D. von Scrubs, sondern auch in Bars und schicken Clubs ein Publikumsliebling.

Der Drink überzeugt mit einigen Umdrehungen, die allerdings kaum zu schmecken sind unter der fruchtigen Süße des Apfels.

Die Hauptzutaten Wodka, Apfellikör und Apfelsaft harmonieren perfekt miteinander und versüßen mit Sicherheit jeden Tag. Ein Schuss Zitronensaft gibt dem Ganzen eine gewisse Frische, die den Drink schließlich abrundet.

Entstehung des Appletinis:

In den 1990er Jahren erfreuten sich Shortdrinks mit fruchtigem Geschmack immer größerer Beliebtheit. 

Auch wenn nicht in jedem davon Martini enthalten war, bekamen doch einige Cocktails einen Namen damit. Geschuldet ist die Namensgebung vermutlich einfach der Optik, da der Appletini und seine Freunde meist in typischen Martinigläsern serviert werden. 

Die Varianten des Appletinis sind schier unendlich, aber die Basis – nämlich Wodka, Likör und Fruchtsaft – bleibt bei den allermeisten Drinks auch heute noch gleich.

Appletini

Appletini
5 from 2 votes
Der Appletini besticht durch eine schöne grüne Farbe, herrlich frische und fruchtige Aromen, aber bietet dennoch einiges an Umdrehungen.
Drucken Für später speichern
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Zubereitungszeit: 3 Minuten
Gesamtzeit: 5 Minuten
Kategorie: Fruchtig, Shortdrink
Herkunft: Amerikanisch
Schlagwörter: Apfel, Apfellikör, Apfelsaft, Wodka, Zitronensaft, Zuckersirup
Portionen: 1 Glas
Kalorien: 270kcal
Autor: Maja

Equipment

Zutaten

  • 5 cl Wodka
  • 3 cl Apfellikör
  • 2 cl Apfelsaft
  • 1 cl Zitronensaft
  • 1 cl Zuckersirup
  • 1 Spalte Apfel
  • einige Eiswürfel

Zubereitung

  • Gib alle Zutaten und das Eis in den Shaker und schüttle alles für ein paar Sekunden kräftig durch.
  • Seihe das Gemisch ins Glas ab.
  • Dekoriere das Glas optional mit einer Apfelspalte und genieße den Drink.

Nährwerte

Kalorien: 270kcal | Kohlenhydrate: 24g | Protein: 1g | Fett: 1g | Zucker: 22g | Alkoholgehalt: 21.67% vol
Hast du den Cocktail ausprobiert?Teile es mit uns auf Instagram, indem du uns taggst! @Alkipedia oder mit dem Hashtag #Alkipedia!

Weitere Varianten:

Extra stark bitte:

Wer gerne einen stärkeren Drink hätte, kann den Apfelsaft durch mehr Wodka oder Apfellikör ersetzen. Alternativ kannst du auch einen milden Apfel Brandy oder Calvados verwenden.

Eine andere Basis:

Für den klassischen Appletini wird Wodka als Basis benutzt. Freunde von Gin oder Rum können aber natürlich auch ihren Lieblingsalkohol verwenden.

Es sollte dabei nur keine übermäßig stark aromatisierte Variante sein, sodass der Apfelgeschmack weiterhin zu schmecken ist. Gut geeignet sind vor allem Spirituosen mit einem Zitrus- oder Fruchtaroma.

Der Apfel fällt nicht weit vom Birnenbaum:

Eine andere Version des Appletinis ist die mit Birne. Bist du ein Birnenliebhaber, kannst du den Drink kinderleicht umbasteln. 

Dafür benutzt du einfach Birnensaft und einen Birnenlikör deiner Wahl. Hier eignet sich auch ein klassischer William’s Christ Birnen Schnaps, den die meisten wohl sowieso zuhause stehen haben.

Häufig gestellte Fragen zum Appletini:

Welcher Wodka eignet sich für diesen Drink am besten?

An sich ist jeder Wodka geeignet, der nicht nur nach purem Desinfektionsmittel schmeckt. Wir mögen besonders gerne einen zitruslastigen Wodka wie etwa den Absolut Citron. Dieser harmoniert super mit dem Apfellikör und rundet das ganze Getränk etwas ab.

Über Maja | Avatar of majaMaja ist ein echter Foodie und liebt gute Getränke dazu - besonders Cocktails. Sie experimentiert schon seit Jahren mit verschiedenen Geschmäckern und sorgt so für absolute Hingucker auf jeder Studentenparty
Mehr über: Maja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewertung: