Big apple – der cocktail geheimtipp aus new york.

Big Apple – Der Cocktail Geheimtipp aus New York.

Der Big Apple Cocktail: Ein echter Geheimtipp und nicht auf allen Cocktailkarten dieser Welt zu finden. Am herrlich fruchtigen Apfel – Geschmack liegt das sicher nicht.

New York, die Stadt, die niemals schläft. Sie erfindet sich immer wieder neu, wirkt frisch und dynamisch. Genauso wie der Cocktail, den ich dir vorstelle und der den Spitznamen dieser Stadt trägt: Big Apple. Der fruchtige Geschmack des Apfelsaftes wird durch den Apfel-Calvados und die Mandelnote des Amaretto harmonisch abgerundet. Hol dir ein kleines Stück New York nach Hause.

Herkunft und Name des Big Apple Cocktails

Als Anfang des 19. Jahrhunderts Einwanderer aus der ganzen Welt in die Stadt kamen, um dort ihr Glück zu finden, galt sie als ein verheißungsvoller Ort, an dem jeder die Chance hatte, alles zu erreichen. In den 30er-Jahren prägten dann Jazzmusiker den Satz „es gibt am Baum viele Äpfel, aber New York ist der größte von allen“, eben der Big Apple.

Wer den ersten Big Apple mixte oder wie das Original-Rezept aussah, lässt sich heute nicht mehr nachvollziehen. Er wurde wohl um 1976 kreiert, als der Apfel zur Staatsfrucht von New York erklärt wurde. Die Region um NYC herum ist nämlich der zweitgrößte Apfelproduzent der USA. Zu Ehren des Apfels einen Cocktail zu kreieren, lag da auf der Hand.

Jeder hat seine eigene Big Apple Rezeptur

Der Cocktail verbreitete sich in den US- Staaten und auch weltweit und wurde dabei dem jeweiligen Land und seinen Gegebenheiten angepasst. Daher gibt es unzählige Variationen, manche mit Whisky (wie der Washington Apple) oder auch Wodka. Dabei haben alle eine Gemeinsamkeit: Der Focus liegt ganz klar auf dem Geschmack des Apfels.

Ein Geschmack nach Apfel und dazu passenden Aromen

Die hier vorgestellte Variante ist sehr fruchtig. Wie süß sie letztendlich ist, hängt auch vom Apfelsaft und vom Apfelmus ab. Nutze am besten einen Direktsaft oder stell deinen eigenen mit einem Entsafter her. Ob klar gefiltert oder trüb, bleibt deinem persönlichen Vorlieben überlassen. Apfelmus und Apfelsaft sollten aber keinen zusätzlichen Zucker enthalten.

Serviere den Big Apple gut gekühlt, damit er dich und deine Freunde auch an warmen Sommertagen fruchtig und süß erfrischen kann.

Big Apple

Big apple cocktail
4.77 von 13 Bewertungen
Noch ein echter Geheimtipp und nicht auf allen Cocktailkarten dieser Welt zu finden. Am herrlich fruchtigen Apfel – Geschmack liegt das sicher nicht.
Drucken Für später speichern
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Zubereitungszeit: 3 Minuten
Gesamtzeit: 5 Minuten
Kategorie: Fruchtig, Longdrink
Herkunft: Amerikanisch, New York
Schlagwörter: Amaretto, Apfel, Apfelbranntwein, Apfelmus, Apfelsaft, Calvados, Zimt, Zitronensaft
Portionen: 1 Cocktail
Kalorien: 498kcal
Autor: Leon Zeschke

Equipment

Zutaten

  • 9 cl Apfelsaft
  • 6 cl Calvados
  • 5 EL Apfelmus
  • 2 cl Amaretto oder Apfel Cidre
  • Eiswürfel
  • Apfel in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Prise Zimt

Zubereitung

  • gebe den Apfelsaft mit Calvados, Apfelmus, Amaretto und einigen Eiswürfel in einen Shaker
  • 1 – 2 Minuten kräftig mixen, damit sich die Zutaten gut mischen
  • danach weitere Eiswürfel in ein Glas geben
  • den Inhalt des Shakers in das Glas abseien
  • die Apfelscheiben am Glasrand dekorieren und eine Prise Zimt über den Cocktail geben.

Nährwerte

Kalorien: 498kcal | Kohlenhydrate: 85g | Protein: 1g | Fett: 1g | Zucker: 72g | Eisen: 2mg
Hast du den Cocktail ausprobiert?Teile es mit uns auf Instagram, indem du uns taggst! @Alkipedia oder mit dem Hashtag #Alkipedia!

Welches Glas sollte ich nehmen?

Ein schönes, bauchiges Glas, dass an die Frucht erinnert, passt genauso wie jedes andere auch. Richtig perfekt und außergewöhnlich wird der Big Apple, wenn du ihn in einem Apfel servierst. Höhle dafür einen knackigen Apfel aus und reibe das Innere mit Zitronensaft ein, damit das Apfelfleisch nicht braun wird.

Eiswürfel hinein geben, darüber den Inhalt des Shakers abseien und einen Strohhalm in den Cocktail stecken. Das gewonnene Apfelfleisch kannst du pürieren und als Apfelmus für deinen nächsten Big Apple nutzen.

Wie kann ich den Geschmack variieren?

Möchtest du den Cocktail weniger süß, ersetzt du den Amaretto durch Apfel Cidre, Calvados oder Wodka oder vergrößere den Anteil des Zitronensaftes. Erhöhe dir einfach die Menge, bis er dir schmeckt. Probiere auch Mischungen mit Wodka, Whiskey und Apfelschnaps oder lass den Zimt weg.

Über Leon Zeschke | Avatar of leon zeschkeLeon ist Foodblogger, Ernährungsberater und leidenschaftlicher Cocktail Nerd. Er liebt es neue Cocktail auszuprobieren und seine Werke zu Teilen. Darüber hinaus ist Jonas einer der Gründer und Teil des Editorial Team von Alkipedia.com
Mehr über: Leon Zeschke | Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewertung: