Was ist ein jigger – das doppelmaß der barkeeper

Was ist ein Jigger – Das Doppelmaß der Barkeeper

Du fragst dich: Was ist ein Jigger eigentlich? Kein Problem. Dann bist du hier genau richtig. Wir erklären dir was es mit dem Jigger auf sich hat!

Beim Mixen von Cocktails ist der Jigger für den Profi ein unerlässliches Accessoire. Aber Personen, die zwar gerne Cocktails trinken, auf dem Gebiet aber keine fachliche Ausbildung absolviert haben, wird das Wort nicht viel sagen.

Einfach erklärt: Ein Jigger ist nichts anderes als ein stylischer Messbecher, welchen Barkeeper zum Ausmessen von Spirituosen oder anderen flüssigen Zutaten zur Zubereitung der Cocktails verwenden.

Der Name, der in der Barkeeper-Szene häufiger ab dem 19. Jahrhundert auftaucht, stammt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „Sandfloh“ und bezeichnet zugleich auch das Segel eines Schiffs. Von diesem hat das Barmaß auch seinen Namen, da es auf langen Seefahrten dazu verwendet wurde, den Rum in den Grog der Seefahrer zu kippen.

Was genau ist ein Jigger und wofür wird er benötigt?

Mit dem typischen Messbecher der Barkeeper, können Flüssigkeiten auf 0,5 cl genau ausgemessen werden. Das ist entscheidend, da die meisten Cocktails über eine genaue Rezeptur verfügen. Nur wenn diese eingehalten wird, kann der Cocktail oder der Shortdrink auch perfekt gelingen und verfügt über seinen typischen Geschmack.

Ein klassischer Jigger setzt sich dabei immer aus einem großem und einem kleinen Barmaß zusammen. Die größere und 44 ml fassende Seite wird als Jigger bezeichnet, während das kleinere Maß den Namen Pony trägt.

Das ursprünglich aus den USA stammende Barmaß fasste im 19. Jahrhundert noch exakt zwei Unzen, also 44 ml, mittlerweile gibt es aber viele unterschiedliche Größen im Handel, wie etwa 20/40 ml, 15/30 ml 30/60 ml. Wobei in Europa die Variante mit 20/40 ml die beliebteste Form darstellt.

Wichtig für eine einfache und schnelle Verwendung sind die Teilfüllstände, welche auf der Innenseite markiert sind. Nur durch diese können die Flüssigkeitsmengen exakt dosiert werden.

Gibt es Alternativen, die anstatt eines Jigger verwendet werden können?


Ein Jigger ist natürlich die eleganteste Variante um Flüssigkeiten abzumessen. Mittlerweile ist aber auch das sogenannte „Freepouring“, also das Dosieren mit einem speziellen Ausgießer, der direkt an die Flasche gesteckt wird, beliebt. Beim „Freepouring“ wird die exakte Flüssigkeitsmenge aber nicht anhand einer Skala, sondern durch Zählen ermittelt.

Barkeeper mit einem jigger

Häufig gestellte Fragen:

Wieso sollten Sie einen schmalen und hohen Jigger bevorzugen?

Bei der Form raten wir Ihnen dazu, ein eher schmales und hochgezogenes Exemplar zu kaufen. Also ein Barmaß nach japanischem Vorbild. Aber warum genau diese Variante? Der Grund dafür ist einfach erklärt: Wenn Sie ein breiteres Barmaß nach amerikanischem Vorbild haben, kann es schon mal passieren, dass sie viel zu wenig einer Flüssigkeit abmessen, wenn Sie das Maß nicht bis zum Rand füllen. Bei einem schmaleren Exemplar fällt der Unterschied hingegen nur minimal aus.

Wie viel kostet ein Jigger im Handel?

Ein solches Barmaß sollte im besten Fall aus rostfreiem Stahl gefertigt sein und nicht mehr als 20 Euro kosten. Teure Exemplare sind hingegen nur Lifestyle und bieten keine zusätzlichen Vorzüge, außer dass sie aus kostspieligeren Materialien gefertigt wurden. Dennoch gibt es auch günstigere Exemplare, welche zwischen 3 und 5 Euro kosten.

Wie wird das Barmaß aber nun korrekt verwendet?

Der Jigger wird dann richtig verwendet, wenn Sie ihn in der linken Hand zwischen Mittel- und Zeigefinger halten und die Handfläche nach oben zeigt. Die Flasche mit der Spirituose halten Sie in der rechten Hand und füllen die Spirituose langsam in das Maß, bis die richtige Menge erreicht wurde. Je mehr Sie üben, desto schneller und eleganter sieht der Vorgang dann auch aus.

Über Leon Zeschke | Avatar of leon zeschkeLeon ist Foodblogger, Ernährungsberater und leidenschaftlicher Cocktail Nerd. Er liebt es neue Cocktail auszuprobieren und seine Werke zu Teilen. Darüber hinaus ist Jonas einer der Gründer und Teil des Editorial Team von Alkipedia.com
Mehr über: Leon Zeschke | Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.