Der b-52 cocktail- ein flambierter schichtcocktail

Der B-52 Cocktail- Ein flambierter Schichtcocktail

Der B-52 Cocktail ist ein Shortdrink mit einigen Besonderheiten. Seinen markanten Namen hat er von den legendären US-amerikanischen B-52-Langstreckenbombern.

Um diesen geschichteten Cocktail zuzubereiten braucht es Feingefühl oder ein geeignetes Hilfsmittel. Richtig echt ist der B-52 nur, wenn er vor dem Genuss entzündet wird.

B-52 Cocktail – Wissenswertes und Herkunft

Obwohl er nach einem Langstreckenbomber benannt ist, wurde der B-52 Cocktail weder im Krieg noch beim Militär erfunden.
Als Geburtsstätte dieses einzigartigen Shortdrinks gilt das kultige Alice’s Restaurant in Malibu, in dem vor allem Größen der Surferszene und andere Promis aus und eingingen. Wer genau und zu welchem Anlass den Cocktail kreiert hat, ist allerdings nicht überliefert.

B-52 cocktails angezündet

Die Boeing B-52 Langstreckenbomber wurden unter anderem im Vietnamkrieg zum Abwurf von Brandbomben verwendet. In Anlehnung daran wird der gleichnamige Cocktail vor dem Genuss entzündet (flambiert).

Bestandteile des B-52 Cocktails sind drei klar abgegrenzte Schichten aus einem schwarzen Kaffeelikör, einem helleren Cremelikör und Grand Marnier. Ein B-52 wird im Glas gebaut beziehungsweise geschichtet. Profis lassen die drei Hauptzutaten dazu langsam über den Barlöffel ins Glas laufen. Durch die unterschiedliche Dichte vermischen sie sich nicht und schwimmen übereinander.

Vor dem Trinken wird der B-52 Cocktail mit einem Streichholz entzündet und dann mit einem Trinkhalm von unten her getrunken. Damit das Glas durch die Hitze keinen Schaden nimmt, sollte es bis zum Rand gefüllt sein.

B-52

B-52 cocktails auf der bar
5 von 14 Bewertungen
Der B-52 Cocktail, ein Klassiker unter den Shortdrinks. Als geschichteter Cocktail, der vor dem Genuss flambiert ist er ein Highlight auf jeder Party!
Drucken Für später speichern
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Zubereitungszeit: 3 Minuten
Gesamtzeit: 5 Minuten
Kategorie: Shortdrink
Herkunft: Malibu
Schlagwörter: Baileys, Grand Marnier, Kahula
Portionen: 1 Cocktail
Kalorien: 196kcal
Autor: Leon Zeschke

Equipment

  • Streichholz
  • Strohhalm
  • kleiner Tumbler oder ein Ouzo-Glas

Zutaten

  • 2 cl Kahlúa
  • 2 cl Baileys
  • 2 cl Grand Marnier

Zubereitung

  • Fülle zuerst den Kahlúa ins Glas.
  • Halte den Barlöffel ruhig und knapp über der Kahlúa Schicht im Glas oder lehne den Löffel sachte am Glasrand an.
  • Lasse dann den Baileys über einen Ausgießer ganz langsam auf den Barlöffel laufen. Der Likör fließt dann von selbst noch langsamer direkt auf den Kahlúa.
  • Schichte den Grand Marnier auf dieselbe Weise über den Baileys.
  • Entzünde den Grand Marnier am besten direkt vor deinen Gästen.

Hinweise

Der B-52 Cocktail wird im Glas geschichtet. Nicht-Profis können für das Schichten einen speziellen Cocktailschichter benutzen. Als Glas eignet sich ein kleiner Tumbler oder auch ein Ouzo-Glas.
Doch Vorsicht: Entweder du verwendest feuerfeste Trinkhalme oder deine Gäste müssen die Flamme ausblasen, bevor der Trinkhalm ins Glas kommt!

Nährwerte

Kalorien: 196kcal | Kohlenhydrate: 21g | Protein: 1g | Fett: 3g | Zucker: 20g | Eisen: 1mg
Hast du den Cocktail ausprobiert?Teile es mit uns auf Instagram, indem du uns taggst! @Alkipedia oder mit dem Hashtag #Alkipedia!

Weitere Tipps für die Zubereitung des B-52 Cocktails

Du kannst natürlich auch andere Grundzutaten, als die im Rezept genannten Marken verwenden. Wichtig ist nur die Grundzusammenstellung aus einem Kaffeelikör, einem Cremelikör und einer leicht entflammbaren Spirituose.

Für den B-52 Cocktail eignen sich auch ein Tia Maria oder der starke Borghetti Espresso Likör. Lecker wird dieser Cocktail auch mit einem Karamell-Kaffeelikör (z.B. Rhumerie).

Als Cremelikör kannst du auch zum Amarula oder einem Whiskey-Sahne-Likör greifen. Anstelle des Grand Marnier wird sehr häufig auch ein dunkler und hochprozentiger Rum verwendet.

Mit dem Cocktailschichter wird die Zubereitung des B-52 Cocktails auch für Laien ein Kinderspiel. Das sind kleine trichterförmige Einlaufhilfen. Die Einlauföffnung ist so winzig, dass die Flüssigkeiten nur ganz langsam ins Glas laufen können. Du kannst die Zutaten oben ganz normal hineinschütten und es vermischt sich nachher sicher nichts.

Wenn du die Grundidee des B-52 Cocktails magst, dann probiere unbedingt auch diese Varianten:

  • B-53 mit Wodka
  • B-54 mit Amaretto
  • B-55 mit Absinth
  • B-61 mit Rum, Vanillelikör und Schokoladenlikör

Häufig gestellte Fragen zum B-52 Cocktail

Kann man auf das Entzünden auch verzichten?

Ja, natürlich. Wenn du dir diesbezüglich unsicher bist, musst du das nicht tun. Zum Klassiker gehört der „Brand“ auf der Oberfläche aber dazu.

Warum nennt man den B-52 auch Shot?

„Shot“ ist eine Abkürzung von „Shortdrink“, zu Deutsch „Kurzer“. Gleichzeitig ergibt sich dadurch ein nettes Wortspiel, weil „Shot“ auch „Schuss“ heißen kann und die kleinen Hochprozentigen wie der B-52 deinen Kopf schon ordentlich wegschießen kann!

Über Leon Zeschke | Avatar of leon zeschkeLeon ist Foodblogger, Ernährungsberater und leidenschaftlicher Cocktail Nerd. Er liebt es neue Cocktail auszuprobieren und seine Werke zu Teilen. Darüber hinaus ist Jonas einer der Gründer und Teil des Editorial Team von Alkipedia.com
Mehr über: Leon Zeschke | Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewertung: