Grasshopper – der kult-cocktail

Grasshopper – der Kult-Cocktail

Der Grasshopper Cocktail erinnert auf dem ersten Blick aufgrund seiner giftig grünen Farbe und seines cremigen Minzgeschmacks nicht an einen klassischen Cocktail. Dennoch erfreut er sich weltweit großer Beliebtheit und wird gerne als süßer Abschluss nach dem Essen serviert.

Erstmals dürfte der Cocktail in den 1920er Jahren in New York im Rahmen eines Cocktailwettbewerbes gemixt worden sein. Als Erfinder gilt Philibert Guichet, der mit seinem Cocktail beim Wettbewerb den zweiten Platz belegte. Diese Theorie ist aber recht umstritten, da andere schriftliche Quellen darauf hindeuten, dass der Cocktail bereits vor den 1920er Jahren in New Orleans in der Tujaque’s Bar serviert wurde.

Richtig beliebt wurde der Cocktail aber erst in den 1970er und 1980er Jahren, da er aufgrund seiner knalligen Farbe perfekt zur damaligen Zeit passte. Gern gesehen ist der Drink auch jährlich zur Feier des St. Patrick’s Day.

Grasshopper

Grasshopper-drink-auf-einem-tisch.
4.95 von 19 Bewertungen
Der Grasshopper überzeugt nicht nur durch seine leuchtend grüne Farbe, sondern auch durch seine simple Zubereitung, seinen cremigen Geschmack und seinen moderaten Alkoholgehalt. Er zählt zu den Klassikern unter den After-Dinner-Cocktails auf Likörbasis und kommt ganz ohne hochprozentige Spirituosen aus.
Drucken Für später speichern
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Zubereitungszeit: 3 Minuten
Gesamtzeit: 5 Minuten
Kategorie: Digestif, Fancy Drinks
Herkunft: Amerikanisch
Schlagwörter: Eiswürfel, grüner Minzlikör, Minzblatt, Sahne, weißer Kakaolikör
Portionen: 1 Cocktail
Kalorien: 301kcal
Autor: Leon Zeschke

Equipment

Zutaten

  • 3 cl weißer Kakaolikör weißer Crème de Cacao
  • 3 cl grüner Minzlikör Crème de Menthe
  • 3 cl Sahne 30 % Fett
  • Reichlich Eiswürfel
  • 1 frisches Minzblatt als Garnitur

Zubereitung

  • Einen Cocktailshaker mit reichlich Eiswürfeln füllen.
  • Dann einfach Crème de Cacao, Crème de Menthe, sowie Sahne mit einem Jigger abmessen und über die Eiswürfel in den Shaker leeren.
  • Den Shaker verschließen und für ein paar Sekunden kräftig schütteln.
  • Durch einen Strainer in ein eisgekühltes Cocktailglas oder Coupette-Glas füllen.
  • Mit dem Minzblatt garnieren und genießen.

Nährwerte

Kalorien: 301kcal | Kohlenhydrate: 1g | Protein: 1g | Fett: 11g | Zucker: 1g | Eisen: 1mg
Hast du den Cocktail ausprobiert?Teile es mit uns auf Instagram, indem du uns taggst! @Alkipedia oder mit dem Hashtag #Alkipedia!

Hilfreiche Tipps für die Zubereitung


Der Grasshopper ist ein recht simpler Cocktail und setzt sich aus wenigen Zutaten zusammen. Daher muss sowohl der Kakaolikör als auch der Minzlikör von bester Qualität sein.

Entscheidend für die Zubereitung ist ein kraftvolles und langes Schütteln des Cocktails im Shaker. Auf diese Weise wird genug Luft in den Drink geschüttelt und durch die Kälte der Eiswürfel bekommt der Cocktail eine sorbetähnliche Konsistenz.

Häufig gestellte Fragen:

Kann der Grasshopper-Cocktail auch gerührt werden?

Obwohl mit Ausnahme der Sahne nur alkoholische Zutaten in den Grasshopper gehören, sollte er immer mit Eis im Shaker zubereitet werden. Durch das Schmelzwasser vom Eis kommt einfach viel mehr Frische in den Cocktail.

Kann anstelle von Sahne auch Milch verwendet werden?

Nein, Milch ist kein guter Ersatz für die Sahne. Die Sahne sorgt nämlich für die cremige Struktur des Cocktails und fördert seinen Geschmack.

Wie bekommt der Grasshopper-Cocktail seine charakteristische Farbe?

Eine der wichtigsten Zutaten für den Grasshopper-Cocktail ist die Crème de Menthe. Diesen Minzlikör gibt es aber nicht nur in grüner, sondern auch in weißer bzw. transparenter Farbe. Wenn du allerdings das charakteristische Grün sehen willst, musst du auch einen grünen Minzlikör verwenden. Ansonsten erhälst du einen „White Grasshopper“, der seinem grünen Bruder aber rein vom Geschmack her um nichts nachsteht.


Über Leon Zeschke | Avatar of leon zeschkeLeon ist Foodblogger, Ernährungsberater und leidenschaftlicher Cocktail Nerd. Er liebt es neue Cocktail auszuprobieren und seine Werke zu Teilen. Darüber hinaus ist Jonas einer der Gründer und Teil des Editorial Team von Alkipedia.com
Mehr über: Leon Zeschke | Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewertung:





[ajax_load_more cache="true" cache_id="4467572756" preloaded="true" preloaded_amount="1" seo="true" single_post="true" single_post_id="2184" single_post_order="previous" single_post_target="#post-wrapper" theme_repeater="single.php" post_type="cocktails" scroll_distance="-500" button_label="Nächster Cocktail" pause_override="true"]