Der blue lagoon – die essenz der karibik

Der Blue Lagoon – Die Essenz der Karibik

Der Blue Lagoon erinnert an salzige Meeresbrise, warme Sonne auf der Haut und das kristallklare Wasser der Tropen. Der türkisblaue Cocktail lädt mit seinem erfrischenden Geschmack zum Träumen ein.

Der perfekte Sommercocktail, der sich nicht nur am Strand, sondern auch auf der eigenen Terrasse genießen lässt. Der beliebte Klassiker, der auf Wodka und Blue Curaçao basiert, ist ein Muss für jede vernünftige Cocktailkarte.

Woher kommt der Blue Lagoon?

Der Cocktail geht auf den amerikanischen Barkeeper Andy MacElhone zurück, der diesen 1972 in Paris kreierte. Das Lokal „Harry‘s New York Bar“ gehörte der Barlegende Harry MacElhone, der Vater von Andy. Von ihm stammen Klassiker wie „White Lady“ oder „Side Car“.

In den 1960er Jahren gewann der Blue Curaçao Likör an Beliebtheit. In den Bars wurden weniger klassische Cocktails bestellt, man setzte auf auffällige Farben und tropische Geschmäcker.

Der Blue Curaçao gibt dem Blue Lagoon seine schöne blaue Farbe. Dieser Likör war auch die erste Zutat, die einen Cocktail blau färben konnte. Der tropische Mix eroberte die Herzen im Sturm und ist auch Namensgeber des Films „Die Blaue Lagune“ aus dem Jahr 1980.

Eine andere Geschichte besagt, dass der französische Maler Paul Gauguin den Cocktail in Haiti kreierte. Er soll so lange alkoholische Getränke gemischt haben, bis er eine schöne hellblaue Farbe entdeckte.

Das Getränk ist ein wunderbarer Durstlöscher an heißen und brütenden Tagen. Dank seines fruchtig-süßen Aromas schmeckt er Vielen und seine tiefblaue Farbe ist ein echter Hingucker.

Blue Lagoon

Der blue lagoon
4.65 von 28 Bewertungen
Der Blue Lagoon ist ein fruchtiger Cocktail auf Wodka-Basis. Er erfrischt an heißen Tagen und lässt Urlaubsgefühle hochkommen. In unter fünf Minuten lässt sich der Mix in wenigen einfachen Schritten zubereiten.
Drucken Für später speichern
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Zubereitungszeit: 3 Minuten
Gesamtzeit: 5 Minuten
Kategorie: Highball, Klassiker, Longdrink
Herkunft: Karibisch
Schlagwörter: Blue Curaçao, Eis, Wodka, Zitonenlimonade, Zitronensaft
Portionen: 1 Cocktail
Kalorien: 245kcal
Autor: Leon Zeschke

Equipment

Zutaten

  • 4 cl Wodka
  • 2 cl Blue Curaçao
  • 1 cl Zitronensaft
  • Zitronenlimonade zum Auffüllen
  • Eiswürfel
  • optional Zitronenscheibe zum Garnieren

Zubereitung

  • Den Cocktail-Shaker bis zur Hälfte mit Eis füllen.
  • Dann Wodka, Blue Curaçao und Zitronensaft mit dem Jigger ausmessen und hinzugeben.
  • Den Shaker kräftig schütteln bis er schön kalt ist. Dabei kann die Außenseite anlaufen.
  • Ein paar Eiswürfel in das Highball Glas geben und den Inhalt des Shakers eingießen. Dabei den Strainer verwenden, damit die Eiswürfel nicht aus dem Shaker herausfallen.
  • Anschließend mit Zitronenlimonade auffüllen und den Rand mit einer Zitronenscheibe garnieren.

Nährwerte

Kalorien: 245kcal | Kohlenhydrate: 42g | Protein: 1g | Fett: 1g | Zucker: 36g | Eisen: 1mg
Hast du den Cocktail ausprobiert?Teile es mit uns auf Instagram, indem du uns taggst! @Alkipedia oder mit dem Hashtag #Alkipedia!

Tipps für den perfekten „Blue Lagoon“

Für die Zitronenlimonade kann ein fertiges Produkt wie Sprite oder Seven-Up verwendet werden. Wer es natürlicher möchte, kann die Limonade auch selbst machen. Hier empfiehlt es sich dann, einen Schuss hinzuzugeben und den Cocktail mit Club Soda aufzugießen.

Um den Cocktail für die Beach- oder Pool-Party fertig zu machen, einfach mit einer Maraschino Kirsche und einem Mini-Schirmchen dekorieren.

Kann ich statt Wodka einen anderen Alkohol verwenden?

Wodka ist geschmacksneutral und fällt in diesem tropischen Cocktail nicht auf. Man kann auch mit Gin experimentieren, es sollte aber beachtet werden, dass das Getränk dann herber wird.

Was kann ich statt Blue Curaçao noch nehmen?

Der Blue Curaçao ist die wichtigste Grundzutat dieses Cocktails. Original ist er eine Variante des Orangenlikörs und gibt dem Cocktail seine milde Süße. Man sollte ihn nicht durch Blue Curaçao Sirup ersetzen, da der Cocktail dann zu süß und flach wird.

Was kann ich statt Zitronenlimonade noch nehmen?

Möchte man den Geschmack etwas tropischer und süßer haben, einfach statt Zitronenlimonade Ananassaft verwenden. Schon hat man den Caribbean Blue. Die Kombination aus Ananas- und Grapefruitsaft ergibt den Cocktail Blue Jeans.

Über Leon Zeschke | Avatar of leon zeschkeLeon ist Foodblogger, Ernährungsberater und leidenschaftlicher Cocktail Nerd. Er liebt es neue Cocktail auszuprobieren und seine Werke zu Teilen. Darüber hinaus ist Jonas einer der Gründer und Teil des Editorial Team von Alkipedia.com
Mehr über: Leon Zeschke | Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewertung: